Das Publikum mit all seinen vielfältigen Teilgruppen ist ein wesentlicher Bestandteil einer kulturellen Einrichtung. Sie findet ihre Berechtigung darin, der Öffentlichkeit die Ergebnisse ihrer Arbeit zu präsentieren bzw. zur Verfügung zu stellen. Dabei rückt der Besucher immer mehr in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen. Für ein Museum beispielsweise bedeutet Besucherorientierung ein Streben nach Qualität in allen Bereichen der Museumsarbeit – von der Infrastruktur über die Sammlungspolitik, die Ausstellungen und die Vermittlungsangebote bis hin zu den Rahmenprogrammen.  

 

Besucherorientierung setzt voraus, dass man seine Besucher, deren Erwartungen und Bedürfnisse kennt. Dies dient nicht etwa dazu, sich einem Diktat der Masse zu fügen. Im Gegenteil wird das Wissen um die Meinung der Nutzer so eingesetzt, dass die Ziele der Institution am effizientesten erreicht werden können. Aufschlüsse über Besucherstruktur und -verhalten, Besuchsmotivationen, Interessen der potentiellen Zielgruppen, Wünsche und Anregungen der Besucher sowie Zufriedenheit der Nutzer sind unerlässlich, um ein zielgerichtetes, herausragendes kulturelles Angebot zu gestalten. Diese Informationen sollten zusätzlich zur regelmäßigen Beobachtung der Besucherschaft durch eine gründliche Untersuchung erhoben werden.   

 

Die Besucherforschung ist ein Instrument, mit dem wissenschaftlich fundierte Kenntnisse über Zielgruppen und Besucher ermittelt werden. Sie umfasst sowohl geistes- und sozialwissenschaftliche Grundlagenforschung als auch ihre Umsetzung in den empirischen Untersuchungen von Einzelfällen. Letztere, auch Besucherstudien genannt, befassen sich mit den konkreten Fragen einer Fallstudie, deren Erkenntnisse einen direkten Nutzen für die Institution bringen.

Mögliche Fragen, die im Rahmen einer Besucherstudie
beantwortet werden können, sind zum Beispiel:
 

 

BesucherprofilWer sind meine Besucher?

BesuchsmotivationenWarum kommen sie?

ZielgruppenHabe ich meine Zielgruppen erreicht?

potentielle Besucher, Zielgruppen, Nicht-BesucherWer sind die potentiellen Besucher, die nicht kommen?

Zugangsbarrieren, HinderungsgründeWarum kommen sie nicht?

Bekanntheitsgrad, ImageWie sind der Bekanntheitsgrad und das Image meines Hauses?

Zufriedenheit der Besucher oder NutzerSind meine Besucher zufrieden?

BesuchsverhaltenWie haben sie sich in der Ausstellung verhalten, welche Bereiche besucht, Imagewelche Texte gelesen, welche Hands-on betätigt?


Bedürfnisse der BesucherSind wir auf die Bedürfnisse unserer Besucher eingegangen?

BesuchserfolgskontrolleHaben wir die inhaltlichen Ziele erreicht,
Imagedie wir uns bei der Ausstellung gesetzt hatten?

Erfolgskontrolle der VermittlungWie kommt das neue Vermittlungskonzept oder
Imagedie neue Einrichtung bei den Besuchern an?